• Bedingungen :  4-5 BFT W
erste gste am spot.. wenn das einreisst kann man Berlingen vergessen

  • justas

    justas Zwischen Berlingen und Steckborn aufs Wasser gegangen, da bei Pipo alles voll war. Mit 9.0 und grossem Slalomboard wars ok, hätte aber mehr Wind erhofft.

  • surfyunkee

    surfyunkee 6.2 m2 war gut.

  • chris_da_surf

    chris_da_surf Aufgrund Überfüllung vor Pipos Bar am Ostende von Berlingen aufs Wasser. Heute v.a. mit dem Foil (118er Slalomboard mit Foil) und 6.2 sowie 7.0er Segel sehr gut unterwegs. Kurz auch das 7.0er mit 139er Slalom gefahren. Aufgrund des unkonstanten Windes aber schnell wieder auf Foil gewechselt. Hat Spass gemacht gute 2.5h.

mbaum
mbaum
   
spock
spock
   


Kommentieren...

Kommentare

  • Die Kiter wollen halt aufs Wasser genau wie wir, da haben wir viel gemeinsam. Ich bin ja auch nicht dafür, dass Berlingen zum Kitespot wird aber bloss weil die Windsurfer zuerst da waren haben wir noch kein Exklusivrecht. Dass der Kanton den Einstieg für Kiter in Berlingen verboten hat ist einfach Glück für uns. Ich meine es wäre angebracht freundlich zu bleiben, die Situation zu erklären und zu bitten, dass sich jeder an seine Zone hält.

  • An alle Soulis: weisen wir die Kiter konsequent darauf hin, dass sie bei Pipo weder starten noch anlanden dürfen. Ansonsten wird die Polizei gerufen! Wenn wir das nicht von Anfang an machen, können wir den Spot mittelfristig tatsächlich vergessen und das wäre echt schade. Wehret den Anfängen!

  • die regeln sind klar:
    https://kapo.tg.ch/public/upload/assets/95580/Merkblatt%20Kitesurfen%202020.pdf
    Einstieg ist nicht in Berlingen